PSA - Brace yourselves - English posts are coming

Nur ein kleines Announcement - Ich werde hier ab jetzt einige Blogposts in Englisch schreiben. Hintergrund ist ganz einfach der, dass in meinem Freundeskreis die Zahl der Nichtdeutschsprachler weiter wächst und einige Beiträge für Diese interessant sind.

Eng: Just a small announcement - I am going to post some of my next blog posts here in English. Reasoning behind that move is that my friends are getting more and more international and some posts might appeal to those not speaking German as well.

Image courtesy of Stuart Miles at FreeDigitalPhotos.net

Meine Kickstarter-Funds

Auch ich habe mich in letzter Zeit auf den einschlägigen Crowdfunding-Websites rumgetrieben und einige Projekte gefunded und beobachte auch noch einige, die ich vielleicht mit unterstützen werde.

Von mir gefundet:

Tech
  • LithiumCard -Ein schlanker mobiler Akku für Smartphones
  • Sliimo - Induktives Laden für iPhone mit guten Ideen
Games
Sonstiges
  • Quickey - Eine super Idee für den Schlüsselbund - Messer, Feile, Flaschenöffner

Von mir beobachtet

Tech
  • Keeo - Alle Schlüssel an einem, auf Wunsch mit USB-Stick - Aus FFM
  • Sherlybox - Private Cloud auf Raspberry Pi-Basis
  • GOkey - Speicher für den Schlüsselbund mit Bluetooth-Verbindung zum Smartphone gegen Verlust
Sonstiges
  • La Fenice - Induktives Kaffee/Espressomaschinen-Konzept
  • Marbel - E-Skateboard :)

Einfaches Aufsetzen eines OpenVPN

Ich habe schon seit längerem ein Droplet bei DigitalOcean und nutze das unter anderem für meine OwnCloud und manche andere Sachen.

Jetzt wollte ich hier auch mal ein VPN-Client installieren, damit ich nicht immer den VPN auf meine FritzBox machen muss, da bei meiner Leitung daheim ja leider der Upload relativ langsam ist.

Also kurz bei DigitalOcean in die tollen Community-Tutorial geschaut und diesen Artikel gefunden. Mit wenigen Schritten einen kompletten Server installiert, der auch noch super funktioniert - Genial.

Der OpenVPN Access Server macht das Einrichten eines VPN-Servers wirklich einfach. Die Anleitungen sind super und das aufsetzen geht fix.

Disclaimer: Die DigitalOcean-Links sind mit meinem Referral.

Mein Markdown-Setup

Screenshot 2013-11-02 14.53.29.png

So, nach langer Zeit mal wieder ein Blogpost. 

 

 

Für mein Studium und auch sonst die meiste Zeit, die ich schreibe, bin ich mittlerweile auf Plaintext mit Markdown umgestiegen. TXT-Dateien sind einfach universell und überall lesbar, im Zweifelsfall sogar im Terminal. 

Ein Großteil meiner Schreiberei findet am Mac oder am iPad (mit gekoppelter Tastatur) statt, und hier setze ich in beiden Betriebssystemen auf Byword von Metaclassy. Byword unterstützt auch iCloud-Sync zwischen den OS, aber da ich eben nicht nur auf OSX und iOS arbeite, lege ich die meisten Dokumente in der Dropbox ab. Auch hier funktioniert bei mir im Großen und Ganzen alles Problemlos. Auch die Ansicht ist in dieser App top und nichts stört den Bildschirm. Sollte ich mal ganze Dokumente ansehen wollen, habe ich am Mac auch noch Marked (Vorgängerversion) von Brett Terpstra drauf. Genial, fix und macht, was es verspricht.

Sollte ich mal in die Verlegenheit kommen, auf meinem Android-Gerät etwas schreiben zu wollen, so nutze ich Lightpaper, aber das ist zum Glück die Ausnahme. 

Was mir so noch ein bisschen fehlt, ist es, Evernote in meinen Workspace einzubinden. Evernote nutze ich sonst für alle anderen Notizen, die bei mir so anfallen, da würde es sich eigentlich auch als Speicher für meine Markdown-Notizen anbieten.... Mal sehen